Das kunsttherapeutische Angebot in einer Frauenklinik richtet sich sowohl an Schwangere in besonderen Situationen als auch an Mütter mit psychischen Belastungen nach der Geburt ihres Kindes, beispielsweise Depressionen.Die Patientinnen erleben sich aktiv gestaltend statt passiv im Krankenbett. Sie begegnen der Kunsttherapeutin in einem geschützten Rahmen im Einzelsetting - entweder in einem gesonderten Raum oder bei "Aufstehverbot" direkt am Krankenbett.Im Rahmen der Kunsttherapie erfahren sie Entlastung und Entspannung. Dies ermöglicht es u.a. Ängste zu bearbeiten, die mit einem längeren Klinikaufenthalt während einer Risikoschwangerschaft einher gehen können. Phantasiereisen und Gespräche unterstützen den kreativen Prozess. Die Lust am Tun steht im Vordergrund.
Das kunsttherapeutische Angebot in einer Frauenklinik richtet sich sowohl an Schwangere in besonderen Situationen als auch an Mütter mit psychischen Belastungen nach der Geburt ihres Kindes, beispielsweise Depressionen.
Die Patientinnen erleben sich aktiv gestaltend statt passiv im Krankenbett. Sie begegnen der Kunsttherapeutin in einem geschützten Rahmen im Einzelsetting - entweder in einem gesonderten Raum oder bei "Aufstehverbot" direkt am Krankenbett.
Im Rahmen der Kunsttherapie erfahren sie Entlastung und Entspannung. Dies ermöglicht es u.a. Ängste zu bearbeiten, die mit einem längeren Klinikaufenthalt während einer Risikoschwangerschaft einher gehen können. Phantasiereisen und Gespräche unterstützen den kreativen Prozess. Die Lust am Tun steht im Vordergrund.

Das kunsttherapeutische Angebot in einer Frauenklinik richtet sich sowohl an Schwangere in besonderen Situationen als auch an Mütter mit psychischen Belastungen nach einer Geburt, beispielsweise Depressionen.